Geschrieben am

Wikingerschwerter

Wikingerschwert

Ursprung der Wikingerschwerter

Die zweischneidigen Schwerter die wir heute als Wikingerschwerter kennen, entwickelten sich aus der unter den Römern und Germanen verbreiteten Spatha. Die Spatha ist ein einhändig geführtes zweischneidiges Schwert mit breiter und gerader Klinge, das vorwiegend für Hiebe konzipiert wurde.

Spatha
Spatha

Ein Wikingerschwert ist in der Regel etwas länger und schwerer als die Spatha, diesem jedoch sehr ähnlich. Die ersten Wikingerschwerter stammen aus dem 7. und 8. Jahrhundert.  Verbreitet waren Wikingerschwerter bis ins 11. Jahrhundert und wurden dann vom Ritterschwert abgelöst.

 River-Witham Schwert
Ritterschwert: Das nach seinem Fundort benannte River Witham Schwert aus dem 13. Jht.

Winkingerschwerter sind eine Übergangsform vom Spatha zum Ritterschwert. Anders als der Name andeutet, waren die Wikingerschwerter nicht nur bei den Wikingern sondern in weiten Teilen Europas verbreitet. Die Wikinger importierten viele ihrer Schwerter aus Westeuropa. Der Karolingerkönig Karl der Kahle (823-877) verbot zwar den Export von Schwertern an die Wikinger, konnte diesen jedoch trotz Androhung der Todesstrafe nicht verhindern. In Skandinavien wurden mehrere qualitativ hochwertige Schwerter mit den Warenzeichen ULFBERHT und INGELRII gefunden. Heute wird angenommen, dass diese Schwerter aus dem Frankenreich und dem Rheinland im heutigen Deutschland stammen.

Die verschiedenen Schwerttypen

Es gibt eine grosse Vielfalt an Wikingerschwertern, die sich vorallem durch das Gehilz unterscheiden. Der norwegische Archäologe Jan Peterson veröffentlichte 1919 ein Buch mit dem Titel „De Norske Vikingsverd“. Petersons Werk gilt als Standardwerk zur Bestimmung der nordischen Schwerttypologie. Seine Typologie von Wikingerschwertern bezog sich im Wesentlichen auf ihre Gehilztypen, da sich die Klingen sehr ähnlich waren. Er identifizierte rund 26 Haupttypen und 20 Sondertypen. Die Sondertypen beziehen sich jedoch meist auf einzelne Exemplare, die mit Haupttypen verwandt sind.

Der britische Archäologe Robert Eric Mortimer Wheeler vereinfachte im Jahr 1927 in seinem Buch „London and the Vikings“ die Typologie von Peterson von 26 Hauptarten auf 9 um die Klassifizierung zu erleichtern. Zitat Wheeler: „However, it is possible to reduce his 26 types and numerous sub-types to just nine, which makes the whole thing more manageable.“

Wikingerschwerter
Gehilztypen bei Wikingerschwertern nach R. Wheeler

Wikingerschwerter wurden einhändig geführt und besassen eine lange und breite zweischneidige Klinge mit einer breiten mittigen Hohlkehle. Der Griff war zwischen einem massiven Knauf und einer kurzen Parierstange eingefasst.

Wikingerschwert
Historisches Wikingerschwert, Typ VI nach Wheelers Klassifizierung

Wikingerschwerter in unserem Shop

Wir bieten in unserem Shop Wikingerschwerter mit scharfer Klinge sowie solche mit stumpfer Klinge für Schaukampf und historisches Fechten an.

Wikingerschwert
In unserem Shop erhältliche Nachbildung eines Wikingerschwerts des Typs VI

Interessanter DOK über die ULFBERHT-Schwerter