Die Fechtfeder

Die Fechtfeder

Um historisches Fechten zu erlernen, reicht es nicht, sich einfach ein paar Techniken anzueignen.  Man muss kämpfen. Der Kampf bzw. das Sparring ist erforderlich um die Techniken in der Praxis zu erproben und Strategien zu entwickeln. Beim Sparring werden neben synthetischen Waffen Fechtfedern aus Federstahl eingesetzt.

Was ist eine Fechtfeder?

Eine Fechtfeder ist eine Übungswaffe für historisches Fechten. Sie ist wie ein Schwert ebenfalls aus flexiblem Stahl, hat jedoch eine schmalere, stumpfe und abgerundete Klinge sowie eine umgeschlagene und stumpfe Spitze. Die Techniken müssen bei diesem Übungsgerät präziser ausgeführt werden als bei einem Schwert.

Für das Vollkontakt-Sparring mit entsprechender Schutzausrüstung empfehlen wir Fechtfedern mit einer härteren Klinge, die trotzdem flexibel genug ist um Stiche auszuführen. Wir empfehlen die Fechtfedern von Peter Regenyei. Sie verfügen über eine hohe Verarbeitungsqualität, eine gute Ausbalancierung und ausgezeichnete Handling-Qualitäten.

Für Vollkontakt-Sparring geeignete Fechtfedern:

Die Turnier Fechtfeder von Peter Regenyei ist rund 1,5 kg schwer und hat eine Klingenlänge von 100 cm bzw. eine Gesamtlänge von 132 cm. Die am Kreuz angebrachten Parierringe bieten einen zusätzlichen Schutz für die Hände.

Fechtfeder von Peter Regenyei

Turnier Fechtfeder von Peter Regenyei

Standard Langschwert Fechtfeder von Peter Regenyei verfügt über ideale Masse und ist optimal balanciert. Die Klingenlänge ist 100 cm, die Gesamtlänge 132 cm und das Gewicht 1,4 kg.

Fechtfeder

Langschwert Fechtfeder für historisches Fechten

Die PBT-Fechtfeder von Peter Regenyei hat eine Klingenlänge von 100 cm, eine Gesamtlänge von 132 cm und ist rund 1.4 kg schwer. 

Fechtfeder von PBT, hersgestellt von Regenyei

Fechtfeder für historisches Fechten