Veröffentlicht am

Fechthandschuhe von Black Lance

Fechthandschuhe

Black Black Lance Technologies ist ein US-Hersteller für Fechthandschuhe, die sich für historisches Fechten eignen. Er hat zwei massgeschneiderte Versionen von Fechthandschuhen im Angebot, bei beiden handelt es sich um Fingerhandschuhe. Die teurere Version 1 für USD 225.00 und die günstigere Version 2 für USD 179.00. Bei der Version 1 handelt es sich um die erprobte und laufend weiterentwickelte Version. Die Version 2 ist ein neueres, etwas einfacheres Modell, welches er nach eigenen Angaben in Zukunft auch in 3 oder 4 Standardgrössen anbieten will.

Im September 2014 bestellte ich bei Black Lance Fechthandschuhe der Version 1. Am 24. März 2015 habe ich sie erhalten und konnte sie erstmals beim Sparring testen. Grund, für einen ersten Erfahrungsbericht.

Design und Beschaffenheit

Das Aussehen ist zwar Geschmacksache, doch ich finde, dass die Fechthandschuhe mit den Nieten an den Fingern gut aussehen. Das folgende Bild zeigt die Innen- und Aussenseite des Fechthandschuhs:

Fechthandschuhe

Wie auf der Innenseite des Fechthandschuhs erkennbar, hat er einen Innenhandschuh. Es handelt sich dabei um einen Western Safety X-Large Mechanic’s Work Glove. Diese Arbeitshandschuhe sind atmungsaktiv und schützen die Hände vor Abschürfungen und Schnitten.

western_safety

Schutz

Die Handschuhe bieten  einen guten Schutz vor Hieben für die Handwurzel, den Handrücken und das mittlere Fingergelenk. Zum Schutz der Finger wurde, ähnlich wie bei den Red Dragon Gloves, Kunststoff-Blättchen und Schaumstoff eingearbeitet. Die Schutzwirkung ist somit ähnlich, jedoch etwas besser. In Unterschied zu den Red Dragon Gloves haben die Fechthandschuhe von Black Lance zusätzlich noch einen eingearbeiteten Fingerkuppenschutz und der Daumen ist gut geschützt.

Insgesamt betrachte ich den Schutz als ausreichend. Die Black Lance Fechthandschuhe bieten den besten Schutz aller von mir bisher getesteten Fingerfechthandschuhe. Sie sind für historisches Fechten geeignet. Schmerzen und Verletzungen im Bereich der Finger können jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden. So kann es trotz gutem Schutz zu Verletzungen kommen wenn ein starker Schlag ungünstig auf einen Finger trifft.

Handling

Am Anfang waren die Fechthandschuhe etwas steif und wirkten etwas zu kurz, dies obwohl sie massgeschneidert sind. Ich benötigte beim Anziehen des zweiten Fechthandschuhs einen Assistenten, welcher mir half in den Innenhandschuh zu kommen und diesen zu schliessen. Ausserdem fühlten sich die Handschuhe beim Zusammenballen der Hand etwas zu kurz an. Das hat sich mittlerweile gelegt. Inzwischen fühlen sich die Handschuhe nicht mehr so steif an. Ausserdem fühlen sie sich beim Zusammenballen der Hand nicht mehr zu kurz an und ich kann inzwischen beide alleine anziehen. Da die Fechthandschuhe nicht mehr so steif sind wie am Anfang kann ich mittlerweile recht gut mit ihnen Fechten. Vom Handling her sind sie jedoch aufrund des dicken Schutzes und ihrer Grösse nicht besser als die Sparring Gloves. Ich benötige mit den Fingerfechthandschuhen mehr Grifffläche als mit den Faustfechthandschuhen von Sparring Gloves. Dadurch erhöht sich für meine Gegner natürlich auch die Angriffsfläche für mögliche Treffer auf die Hand. Bisher haben die oft einfach den Griff der Fechtfeder getroffen, was diesen etwas in Mitleidenschaft gezogen hat.

Vergleich mit anderen Fechthandschuhen

Wie das folgende Bild veranschaulicht, sind die Black Lance Fechthandschuhe relativ grosse Fechthandschuhe. Entsprechend brauchen sie, wie bereits erwähnt, mehr Fläche beim Griff der Fechtfeder. Bei den im Bild gezeigten Fechthandschuhen, handelt es sich bei allen um Fechthandschuhe in meiner Handgrösse. Links befindet sich der Fechthandschuh von Black Lance, welcher nach meinen Handmassen angefertigt wurde. In der Mitte befindet sich mein persönlicher Fechthandschuh, das Hoof-Modell von Sparring Gloves. Rechts davon ist ein Red Dragon Fingerfechthandschuh der Grösse 13″, ebenfalls passend zu meiner Hand. In Bezug auf das Sparring bietet der Fechthandschuh von Sparring Gloves meiner Erfahrung nach am meisten Schutz. Das liegt vor allem auch daran, dass es sich dabei um eine Art Fausthandschuh handelt. Bei einem Schlag auf die Faust verteilt sich die Energie auf die Fläche. Das erhöht den Schutz für die Finger.

Fechthandschuhe_Vergleich

Fazit: Die Fechthandschuhe von Black Lance sind schön, gut gemacht und für historisches Fechten geeignet. Sie ermöglichen beim Fechten ein gutes Handling, welches jedoch nicht besser ist als bei den Faust-Fechthandschuhen von Sparring Gloves. Die Schwachstelle sehe ich beim Schutz für die Finger, der zwar besser ist als bei anderen Fingerfechthandschuhen, jedoch weniger gut ist als bei den Faustfechthandschuhen von Sparring Gloves und SPES.

Wer Interesse an Fechthandschuhen von Black Lance Technologies hat, kann sich bei mir via Kontaktformular melden.

Veröffentlicht am

Red Dragon Fechthandschuhe

Red Dragon Fechthandschuhe

Die Red Dragon Fechthandschuhe sind speziell  für das historische Fechten entwickelte Fingerhandschuhe. Die Finger werden aussen durch überlappende 4mm dicke Kunstfoffplatten aus Microfasern und innen mit  einer Schlag dämpfenden Schaumstoffpolsterung von 10mm dicke geschützt.  Die Fechthandschuhe bieten bei einem relativ guten Schutz eine hohe Flexibilität und ermöglichen eine gute Waffenführung.  Sie wurden primär zum Schutz gegen synthetische Sparring Waffen wie die Rawlings Proline Xtreme Sparring Schwerter entwickelt und sind auch für das Sparring mit dem Shinai geeignet. Einige historische Fechter verwenden sie auch für das Fechten mit Fechtfedern aus Stahl.

Fechthandschuhe
Fechthandschuhe von Red Dragon

Für das Fechten mit Fechtfedern sind die Fingerhandschuhe von Red Dragon jedoch nur bedingt geeignet. Die Red Dragon Fechthandschuhe können mit einem zusätzlichen Fingerkuppenschutz bzw. Fingerschutzkappen kombiniert werden, was insbesondere beim Fechten mit Fechtfedern empfehlenswert ist.

Hergestellt wurden die Red Dragon Fechthandschuhe in China. Sie sind daher vom Preis im Vergleich zu anderen Fechthandschuhen relativ preiswert.

Im folgenden Video ist ein Testbericht zu den Red Dragon Fechthandschuhen von Matt Easton von der Schola Gladitora zu sehen:

Veröffentlicht am

Fechthandschuhe für historisches Fechten

Fechthandschuhe SPES

Gute Fechthandschuhe zum Schutz der Hände sind unerlässlich. Für historisches Fechten geeignete Fechthandschuhe müssen die Hände vor Stichen und Hieben mit Fechtfedern und Schwertern schützen. Sie sollten zudem möglichst beweglich sein und eine gute Handhabung der Waffe ermöglichen. Die Hersteller solcher Fechthandschuhe müssen einen Widerspruch überwinden. Sie müssen Handschuhe entwickeln, die trotz hoher Schutzwirkung eine gute Handhabung der Fechtwaffen ermöglichen.

Die folgenden Fechthandschuhe wurden speziell für historisches Fechten entwickelt:

 

Sparring Gloves

Die Sparring Gloves basieren auf der langjährigen Erfahrung von Fechtmeistern der Fechtschule Gdansk in Polen und wurden speziell für das historische Fechten entwickelt. Sie sind in den zwei Modellen „Gdansk“ und „Hoof“ erhältlich. Das Gdansk Modell ist ein reiner Fausthandschuh. Das Hoof-Modell hat eine Art Klaue, welche eine noch bessere Handhabung der Waffe ermöglicht.

Fechthandschuhe
Gdansk und Hoof Modell von Sparring Gloves

Die Fechthandschuhe werden aus imprägnierten Cordura und Kalbsleder von Hand gefertigt. Sie absorbieren die Energie von Hieben, schützen vor Stichen und bieten damit einen umfassenden Schutz für Hände und Finger. Dank ihrer Flexibilität ermöglichen sie eine gute Handhabe von Fechtwaffen. Diese Fechthandschuhe sind für das Sparring mit Fechtfedern und Schwerter aufgrund ihrer Eigenschaften sehr empfehlenswert. Das Unfallrisiko wird mit ihnen spürbar reduziert. Für einen optimalen Komfort sollten diese Fechthandschuhe mit Unterhandschuhen getragen werden. Gut geeignet als Unterhandschuhe sind Mechaniker- und Militärfingerhandschuhe.

 

Heavy Gloves

Die „Heavy Gloves“ wurden  von SPES, dem führenden Hersteller von Fechtsportartikeln für historisches Fechten entwickelt. Es handelt sich dabei um Fausthandschuhe mit überlappende Protektoren aus Polypropylen. Sie bieten einen relativ guten Schutz. Polypropylen ist ein sehr robuster und widerstandsfähiger Kunststoff. Auf der Innenseite sind die Handschuhe mit Leder versehen, was einen besseren Griff an der Waffe ermöglicht.

Fechthandschuhe SPES
Heavy Gloves Fechthandschuhe für historisches Fechten

 

Fechthandschuhe von Black Lance

Einen gut aussehenden, speziell für das historische Fechten konzipierten, Fingerhandschuh bietet der US-Hersteller Black Lance Technologies. Es handelt sich dabei um das HEMA Gloves 3.0 Modell. Das Modell erinnert ein wenig an Alpinestars Motorradhandschuhe, bietet jedoch einen besseren Schutz als diese. Die Finger und Fingerspitzen werden durch Plastikprotektoren geschützt, die mit Leder und Nieten überzogen sind.

Fechthandschuhe
Fechthandschuhe von Black Lance

 

Red Dragon Fingerfechthandschuhe

Die Red Dragon Fingerfechthandschuhe wurden von Red Dragon Armouries in zusammenarbeit mit historischen Fechtern in Grossbritannien entwickelt. Für den nötigen Schutz sorgen überlappende Kunststoffplatten und ein schlagdämpfender Schaum. Zum Schutz der Fingerkuppen sollten zusätzlich Fingerschutzkappen getragen werden.

Fechthandschuhe
Red Dragon Fechthandschuhe für historisches Fechten

 

Veröffentlicht am

Ausrüstung für historisches Fechten

Um Verletzungen im Kampf vorzubeugen, ist beim historischen Fechten auf eine gute Schutzausrüstung zu achten. Diese muss den Körper vor Schlägen und Stichen einer Fechtfeder schützen und soll trotzdem beweglich und flexibel sein.

Kopfschutz / Fechtmasken

Für den Kopfschutz eignen sich Fechtmasken mit einem Schutzfaktor von 1600 Newton Durchstossfestigkeit. Von Fechtmasken mit geringerer Durchstossfestigkeit ist abzuraten, da sie nicht ausreichend schützen! Um einen umfassenden Kopfschutz sicherzustellen, sollte die Fechtmaske zusätzlich mit einer Fechtmaskenpolsterung mit Hinterkopfschutz ergänzt werden. Diese bietet zusätzlichen Schutz gegen Schläge von oben, von der Seite und von hinten.

Fechtmaske mit Hinterkopfschutz von Allstar
Fechtmaske mit Hinterkopfschutz von Allstar

Halsschutz

Beim historischen Fechten sollte der Hals unbedingt durch einem guten Halsschutz geschützt sein. Der Halsschutz sollte nicht zu weich sein und vor allem beim Kehlkopf ein steifes Stück Kunststoff integriert haben. Der Halsschutz von PBT schützt zusätzlich auch die Schlüsselbeine.

Halsschutz von PBT für historisches Fechten
Halsschutz von PBT für historisches Fechten

Fechtjacke

Um den Oberkörper zu schützen gibt es speziell für historisches Fechten konzipierte Fechtjacken. Diese bieten gegenüber den normalen Fechtjacken einen umfassenderen Schutz. Wir empfehlen die Axel Petterson Fechtjacke PRO. Sie ist speziell für historisches Fechten entwickelt worden und bietet einen guten Schutz bei relativ hohem Tragkomfort und guter Beweglichkeit. Die Jacke hat abnehmbare speziell geformte Protektoren aus Kunststoff. Um das Schutzniveau der Jacke zu erhöhen ist auf der Vorderseite der Jacke eine zusätzliche Schicht aus Leder eingebracht. Ein weiterer Vorteil dieser Fechtjacke ist, dass der Fechtmeister relativ rasch für den Kampf angezogen ist.

Fechtjacke Axel Pettersson PRO
Fechtjacke Axel Pettersson PRO

Fechthandschuhe

Bei Fechthandschuhen für historisches Fechten ist zwingend darauf zu achten, dass sie Hände und Finger vor Schlägen mit einer Stahlklinge schützen. Ideal sind Fechthandschuhe, die den mittelalterlichen Hentzen (Panzerhandschuhen) nachempfunden sind.

Fechthandschuhe
Fechthandschuhe für historisches Fechten

Tiefschutz

Für den Schutz des Unterleibs sollte beim Kampf unbedingt ein Tiefschutz getragen werden. Dieser sollte einen Protektor aus Plastik zum Schutz der Weichteile integriert haben.

Tiefschutz für historisches Fechten
Tiefschutz für historisches Fechten

Fechthosen

Zum Schutz der Hüften, der Oberschenkel und der Kniegelenke gibt es speziell für historisches Fechten konzipierte Fechthosen. Wir empfehlen die Fechthose von SPES. Um den Schutz der Kniegelenke zu erhöhen, kann man an dieser Fechthose Protektoren aus Plastik anbringen und fixieren.

Fechthose
Fechthose mit Knieschutz für historisches Fechten

Schienbeinschoner

Zum Schutz gegen Tiefschläge sollten beim historischen Fechten auch unbedingt die Schienbeine geschützt werden. Wir empfehlen die Schienbeinschoner von SPES.

Schienbeinschoner
Schienbeinschoner für historisches Fechten

Trainingswaffen

Beginnern empfehlen wir das Trainings-Langschwert von Cold Steel. Es besteht aus dem Kunststoff Polypropylen, hält etwas aus und eignet sich um Schlag- und Abwehrtechniken zu üben.

Polypropylen Schwert
Polypropylen Schwert von Cold Steel.

Ebenfalls ideal für Beginner ist das Rawlings Xtreme Sparring Langschwert. Dieses Schwert kann auch für den Stich eingesetzt werden, da es im oberen Drittel bei der Spitze über eine flexible Klinge verfügt, die den Stich abfedert. Da das Schwert in einem modularen System zusammengestellt wird, kann es mit einem Stahlkreuz und Knauf aus Stahl ergänzt werden. Das erhöht das Gewicht und verbessert die Balance.

Sparring Langschwert
RDA – Xtreme Synthetic Sparring Langschwert

Für Dolchfechten empfehlen wir den Trainingsdolch oder ein Gummimesser von Cold Steel. Der Trainingsdolch besteht aus Polypropylen und hat eine 30 cm lange Klinge sowie eine abnehmbare Parierstange.

Trainings Dolch
Dolch aus Polypropylen für Dolchfechten.

Das Gummimesser besteht aus Santoprene und hat eine rund 18 cm lange Klinge.

Gummimesser
Gummimesser von Cold Steel

Für das fortgeschrittene Sparring empfehlen wir die PBT Standard Fechtfeder von Peter Regenyei. Sie ist leicht, flexibel, hat eine stumpfe Spitze und biegt sich im Stich.

Fechtfeder von PBT, hersgestellt von Regenyei
Fechtfeder von PBT

Für Fortgeschrittene, die an Wettkämpfen teilnehmen wollen eignet sich eine Turnier Fechtfeder. Diese Fechtfeder verfügt neben der Parierstange noch über zwei Bügel, welche die Hände zusätzlich schützen.

Fechtfeder
Turnier Fechtfeder von Peter Regenyei